Eyecandy DC-10 Freeware von Aerobridge Studios

Aerobridge - McDonnell Douglas DC-10Die DC-10 ist das erste nicht Szenerie Add-On von Aerobridge Studios. Im Bereich der Szenerien, haben sich Aerobridge Studios schon einen sehr guten Namen gemacht. Ihre Freewareszenerien sind von der Qualität her sogar den meisten Payware Produkten überlegen.

Leider haben sie es mit der DC-10 nicht geschafft, diese Qualität auch für andere Add-Ons aufrecht zu erhalten. Zusätzlich gab es schon seit Monaten immer wieder unheimlich tolle Screenshots des Flugzeugs. Das hat die Erwartungen auch ganz schön nach oben geschraubt. Jetzt wo das Add-On endlich veröffentlicht wurde sind viele mit dem Produkt enttäuscht. „Außen hui und innen pfui“ trifft das ganze recht gut. Das Flugzeug sieht von außen richtig gut aus. Die mitgelieferten Liveries sind auch von sehr hoher Qualität. Das Flugmodel und auch die Details außen sind wirklich gut.

Leider gibt es kein 3D Cockpit, was den Eindruck für den Spieler sehr stark schmälert. Die Simulation des Fliegers beschränkt sich auch auf nur grundlegende Funktionen. Das Cockpit besteht teilweise aus X-Plane Standart Elementen. Das macht den Umgang sicher um einiges einfacher, aber dadurch entspricht es von der Qualität her auch anderen Freeware Produkten.

Aber trotzdem möchte ich dem ganzen als Rating ein „empfehlenswert“ geben. Die 150 MB Download rentieren sich, denn die DC-10 ist einfach auch ein schönes Flugzeug. Da es sich dabei um Freeware handelt kann sich auch jeder selber ein Bild davon machen.

Download: http://xp-aviators.com/index.php?action=specials;sa=DC10

 

ELA07-S Autogyro von Alcalá Simulación

ELA07-S_Autogyro_v11_001Mal wieder zeigt es sich, dass es immer Lohnenswert ist die „Best of the month“ Nominierungen anzusehen. Auf diese Weise bin ich auf den Gyrokopter ELA07-S von awall86 aka Alcalá Simulación gestoßen (obwohl Version 1.0 davon schon gut ein Jahr alt ist).

Gyrokopter sind seit den letzten Jahren immer stärker im kommen. So wird z.B. Nittenau-Bruck (EDNM) aktuell hauptsächlich für Gyrokopter verwendet.  Persönlich hatte ich noch nie das Vergnügen in einem mitfliegen zu dürfen, jedoch jetzt denke ich, dass ich da definitiv etwas verpasst habe. Das Besondere an diesen Fluggeräten ist, dass damit sehr langsame Geschwindigkeiten möglich. Das Motto der VFR Flieger bei Vatsim „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ passt hier perfekt.

ELA07-S_Autogyro_v11_007Der Gyrokopter für X-Plane ist nicht ganz neu. Bereits im März 2012 erschien die ELA07-S für X-Plane 9. Die aktuelle Version 1.1 ist seit April 2013 kostenlos über die X-Plane.org Seite herunterzuladen. Die Umsetzung ist dabei sehr gut gelungen und mit ein wenig Übung gelingen einem nach kürzester Zeit sowohl Take-off als auch Landung. Wichtig ist, dass man vor dem Take-off den oberen Rotor auf Drehzahl bringt. Das wird durch das Drücken des oberen roten Knopfes am Joystick erreicht. Jedoch eine Dokumentation in englischer Sprache liegt dem Add-On bei und beinhaltet auch alle Procedures und Checklisten. Das 3D Panel ist dabei auch sehr gut gelungen.

Durch die sehr geringe Geschwindigkeit eignet sich die ELA07-S sehr gut für Sichtflug. Wirklich schön ist es, wenn man dabei neben den Autobahnen fliegt und sich durch den darunterliegenden Verkehr überholen lässt. Hier kommen die vielen kleinen Details von X-Plane 10 endlich mal auch zur Geltung. Besonders angenehm ist die sehr einfache Steuerung, welche einfach funktioniert. Anfänger können auch sehr gut den Landeanflug üben. Die Steuerung der Sinkgeschwindigkeit über das Gas funktioniert dabei sehr gut.

Ich hab ein wenig mit mir gerungen, jedoch ist bekommt die ELA07-S ein „must have“ Rating, da das fliegen damit unheimlich viel Spaß macht. Es ist sowohl für Profis als auch Einsteiger geeignet und lässt X-Plane 10 richtig zur Geltung kommen.

Download:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Carenado Mooney für X-Plane 10

Carenado_Mooney_v10_003Die Flugzeuge aus dem Hause Carenado stehen alle für sehr hochwertige Add-Ons für VFR Piloten. Grafik, Steuerung und Flugmodell sind dabei immer sehr realistisch. Bisher wurden jedoch alle Flieger immer nur für X-Plane 9 erstellt. Carenado hat dabei auch immer darauf hingewiesen, dass X-Plane 10 nur rudimentär unterstützt wird.

Aktuell arbeitet Carenado daran, Schritt für Schritt auch X-Plane 10 zu unterstützen. Wie auf der Carenado Facebook Seite zu lesen ist, werden diese neuen XP10 kompatiblen Versionen mit v2 gekennzeichnet.

Diese Updates möchte ich nun nutzen einige Carenado Flieger ein wenig genauer vorzustellen.

Als erstes stelle ich die Mooney M20J 201 vor. Die Mooney 201 war eines der ersten Add-Ons von Carenado für X-Plane. Anscheinend rüstet Carenado auch an der Stelle in der gleichen Reihenfolge auf v2 um, wie die Add-Ons erschienen sind. Mehr Informationen zu Mooney und der M20 Baurreihe gibt es bei Wikipedia.

Das Update ist eigentlich ein komplett neues und für sich selber lauffähiges Add-On. In dem Verzeichnis mit der Endung v2 sind nun zwei Flugzeuge vorhanden. Einmal die „alte“ Version und einmal eine für XP10.

Die X-Plane 10 Version hat dabei als Endung v10 bekommen (die Notation v2 gilt dabei immer für das Verzeichnis des Add-Ons). Die neue Version des Add-Ons unterstützt dabei auch den 64-Bit Modus.

Carenado_Mooney_v10_004Nach dem Start fallen einem sofort zwei Buchstaben auf dem linken Bildschirmrand auf, ein C (steht für Cameras) und ein O (steht für Options). Damit lassen sich die dazugehörigen Dialoge öffnen. Bei den Cameras sind verschiedene Ansichten gespeichert. Außerdem funktioniert nun auch das „Field of view“ endlich auch für XP10, in welchem der Sichtwinkel eingestellt werden kann. Mit dieser Funktion lässt sich die Ansicht auf den eigenen Monitor anpassen.

Zusätzlich hat Carenado den Sound verbessert. Die Motoren klingen besonders beim Take-off sehr realistisch. Alles in allem macht die Mooney 201 viel Spaß. Ein kleines Minus ist jedoch die Steuerung bzw. das Flugmodel. Insbesondere bei Anflügen auf sehr kurze Landebahnen ist es sehr schwierig das Flugzeug sicher zu landen, da auch bei „Full Flaps“ der Auftrieb noch sehr hoch ist und man gerne mal über die Piste segelt ohne den Boden zu berühren (zumindest passiert mir das regelmäßig). Aus dem Grund würde ich die Mooney für Einsteiger nicht empfehlen. Hierfür gibt es viel geeignetere Add-Ons von Carenado.

Die Ausstattung für die Navigation der Mooney ist auch ordentlich. Es ist eigentlich alles notwendige vorhanden (VOR, NDB, GPS oder auch ein DME). Ausgeliefert werden 3 Liveries und einer leeren Livery für eigene Anpassungen.

Fazit:

Die Mooney M20J 201 von Carenado ist ein sehr schönes Flugzeug, welches grafisch gut gestaltet ist und auch einen guten Sound mitbringt. Das Flugmodell könnte ein wenig verbessert werden, insbesondere Landungen auf kurzen Pisten sind damit sehr schwierig. Deshalb würde ich dieses Modell nicht für Einsteiger empfehlen. Ansonsten ist die Mooney ein sehr schönes Flugzeug in typischer Carenado Manier, welches jetzt endlich auch X-Plane 10  unterstützt.

LJPZ – Portoroz Airport von Aerobridge Studios

LJPZ_aerobridge_v20_009Der kleine Flughafen von Portoroz ist das neuste Add-On aus dem Hause Aerobridge Studios. Da diese Szenerien nicht über x-plane.org veröffentlicht werden, gehen diese Veröffentlichungen ein wenig unter.

Portoroz ist als Add-On sehr gut gestaltet. Das Besondere sind neben sehr gut gelungenen Objekten die Bodentexturen. Diese entsprechen nicht dem X-Plane Standard sondern sind selbst erstellt. Wodurch die Wirkung des Platzes sich eindeutig von anderen X-Plane Szenerien abhebt.

Die Laage direkt am Meer und die hügelige Umgebung eignen sich hervorragend  für VFR Flüge. Spannend sind auch die IFR Approach-Verfahren, da es dort kein ILS gibt. Charts NOTAMs und METARs gibt es unter Sloveniacontrol (Charts als pdf).

Bei den kleineren Objekten gibt es an der Stelle noch ein wenig Verbesserungsmöglichkeiten, aber ansonsten ist der Platz sehr gut gestaltet. Deshalb gibt es hier ei klares „sehr empfehlenswert“.

Eine weitere Besonderheit ist, dass LJPZ auch als eine Version für X-Plane 9 vorhanden ist.

Download: http://aerobridge.moonfruit.com/#/ljpz/4575426812

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eclipse 550 von harransor / x-eclipse-project

Landung

Landung

Dieses Add-On ist definitiv ein „must-have“ Add-On aus dem Bereich der Flugzeuge. Die Eclipse 550 des x-eclipse-projects aka harranssor ist eines der besten Freeware Flugzeuge seit langem. In der Beschreibung hat er es als sein erste Flugzeug angepriesen. An der Stelle können wir auch sehr gespannt sein, was uns von ihm in Zukunft noch erwarten wird. Sollte sich die Qualität noch ein wenig steigern würde es mich nicht verwundern, wenn die nächsten Flugzeuge gleich als Payware veröffentlicht werden.

Avionics

Avionics

Die Eclipse 550 kommt mit 3 verschiedenen Liveries und einem sehr schön gestaltetem 3D Cockpit. Alle Instrumente sind sehr schön gestaltet und lassen sich auch sehr gut bedienen. Die Umsetzung ist sehr realistisch und gut gelungen. Über die Tiefe der Simulation kann ich nach einem ersten Test nicht so viel sagen, jedoch die Avionics unterstützen alle Systeme, wie Elektrik, Turbinen, Treipstoffverbrauch usw. Das Anlassen der Triebwerke ist dabei auch ohne große Prozeduren möglich, was den Spielspass noch um einiges erhöht. Die Steuerung des Flugzeuges ist sehr empfindlich. Hier muss man ein wenig vorsichtig am Joystick sein, damit man nicht zu leicht übersteuert.

Ein weiterer sehr schöner Punkt ist die liebevoll gestaltete Webseite, welche mit Screenshots sogar  ein kleines Making-Of zeigt.

Das Rating ein klares „must-have“ für alle X-Plane 10 Piloten.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

VFR Freunde aufgepasst – Die Piper PA-11 Club Special

Die Piper PA-11 Club Special für X-Plane 10 wurde von awall66 noch kurz vor Weihnachten 2012 veröffentlicht. Sie hat in der Kategorie Aircraft bei Best of January 2013 den Platz 1 gemacht. Für alle welchen die Remos GX schon sehr gut gefallen hat, werden mir der PA-11 auch ihren Spaß haben.

PA-11_Club_Special_awall66_002Das Flugzeug wurde mir Liebe zum Detail umgesetzt. Das komplette 3D Cockpit ist sehr schön gestaltet und lässt sich sehr gut bedienen. Die Sicht aus dem Flugzeug ist auch gut, was bei Spornradflugzeugen in X-Plane nicht immer der Fall ist. Die Steuerung geht sehr leicht, wobei die Trimmung für dieses Flugzeug sehr wichtig ist, ansonsten wird ein kontrolliertes Landen fast nicht möglich.

Alles in allem ist der Spaßfaktor bei der PA-11 hoch. Das beginnt schon beim Anlassen. Hierfür muss mit der Maus auch der Propeller gedreht werden. Beim Start muss man gut aufpassen, dass sich das Flugzeug mit der Nase nicht in die Piste bohrt, denn sobald der Schub da ist fängt das Heck an sich zu heben. Aber mit ein wenig Übung funktioniert das schon sehr gut. Im Flug ist die Piper PA-11 sehr gutmütig, jedoch muss behutsam gesteuert werden. Für den Rollwinkel (Pitch) muss das Flugzeug unbedingt getrimmt werden. Von der Geschwindigkeit ist die PA-11 eher gemütlich, was zur Folge hat, dass insbesondere bei der Verwendung von Fotoszenerien ein richtiges Sichtflugerlebnis entsteht, da man die Umgebung bewusst wahrnehmen kann. Da auf ein Variometer auch verzichtet wurde muss die Änderung der Höhe auch ein wenig per Gefühl durchgeführt werden, insbesondere da das Altimeter eine sehr grobe Einteilung hat. Durch die sehr empfindliche Steuerung bedarf die Landung wieder ein wenig der Übung. Aber aufgrund der geringen Geschwindigkeiten kommt das Flugzeug sowieso nach ein paar Metern zu stehen, wodurch man auch ruhig mal im letzten drittel einer kurzen Landebahn aufsetzen darf.

PA-11_Club_Special_awall66_006Die Ausstattung des Flugzeuges ist dabei sehr spartanisch. Altimeter wird nicht über den Luftdruck, sondern einfach durch drehen der Skala eingestellt. Es ist nur ein einfaches Funkgerät an Bord und einen Transponder hab ich bis jetzt noch nicht gefunden. Hier bleibt dann die Frage, ob man damit auch Online Flüge machen darf.

Fazit: Die Piper PA-11 Club Special bekommt hier ein klares „must have“ rating, da es einfach Spass macht mit ihr schön gemütlich einen Rundflug durch eine Fotoszenerie zu machen.

Download: http://forums.x-plane.org/index.php?app=downloads&showfile=18052

Ultraleichtfreunde aufgepasst: Remos GX für X-Plane 10

Die Remos GX für X-Plane 10 wurde schon im Dezember 2012 veröffentlicht. Jedoch jetzt hat sie Platz 2 der besten Airplanes für Januar 2013 gemacht. Da mir die Umsetzung sehr gefallen hat, habe ich das Flugzeug mal ein wenig näher getestet und war sehr positiv überrascht.

Die Umsetzung des 3D Cockpits ist sehr hochwertig und besitzt sogar Payware Qualitäten. Die Remos GX ist ein Ultraleichtflugzeug mit gerade mal 290 kg Leergewicht. Persönlich habe ich bis jetzt noch nicht soviel Erfahrung mit UL Flugzeugen, jedoch war ich von der Remos sehr positiv überrascht. Das Flugmodel ist gut umgesetzt und es macht richtig Spaß damit ein paar Platzrunden zu drehen. Auch bei recht kurzen Pisten bekommt man die Remos problemlos runter, da durch das geringe Gewicht das Flugzeug schnell zu stehen kommt.

Allerdings ist die Steuerung sehr empfindlich und durch das geringe Gewicht ist die Auswirkung des Windes extrem. Die Steuerung könnte deshalb für Piloten ohne größere VFR Erfahrung ein wenig schwierig werden, jedoch innerhalb von X-Plane kann ja nicht viel passieren. Da dieses AddOn Freeware ist und einfach Spaß macht gibt es für die Remos GX von TexasRanger ein klares „must have“ Rating.

A320neo Praxistest

Die A320neo durfte sich nun die letzten Tage ein wenig im Test bewähren und die Maschine ist so wie sie bereits ist bereits Praxistauglich. Das FMS ist zwar noch nicht zu 100% fertig und es fehlen auch noch Funktionen und Knöpfe, welche in der Doku beschrieben sind, aber das Einhalten eines Flugplans sowohl Offline als auch Online ist problemlos möglich.

Punkte die mir noch am FMS fehlen (bzw. die ich noch nicht herausgefunden habe) sind:

  • Direct to – Button bzw. Funktionalität
  • Holdings
  • Angeben von Transitions

Bezüglich 64-Bit ist die Info, dass zwar daran gearbeitet wird, jedoch dieser Modus noch nicht unterstützt wird. Da Laminar auch die Developer von Plugins angehalten hat die 64-Bit Versionen noch nicht zu veröffentlichen ist das eigentlich vollkommen in Ordnung. Ich denke, sobald 10.20 stabil läuft wird hierzu auch ein Update erfolgen.

A320_JARDesign_2_001Der zweiter Punkt, welcher mich ein wenig überrascht hat, war die Vorgabe, dass aktiviertes HDR notwendig ist. Soweit ich das bis jetzt testen konnte liegt dies an der Ausleuchtung des Cockpits. Hier wurde anscheinend das Global Lightning verwendet. D.h. für den vollen Genuss ist HDR notwendig, jedoch bei Tag konnte ich auch ohne aktiviertes HDR alle Instrumente problemlos erkennen.

Sehr gut gefallen mir immer noch die Ansagen der Stewardessen und der Copilot, welcher einem bei den Checklisten behilflich ist. Die Doku ist leider mangelhaft. Hier wurden eigentlich nur echte Dokumente eingescannt und als pdf zur Verfügung gestellt. Das ganze erinnert ein wenig an die Doku der Carenado Flugzeuge. Die komplette Doku ist auch ohne Kauf auf der Webseite zugänglich: http://airbus320neo.com/docs/

Allgemein gibt es aber kaum etwas an der A320neo auszusetzen. Die Systemtiefe ist noch überschaubar, sodass man auch mit absehbaren Aufwand die Maschine gestartet und auch wieder ausgeschaltet kriegt. Trotzdem werden die Systeme gut simuliert.

Am Ende noch ein paar weitere Bilder: Weiterlesen

A320 der JARDesign Group – Ein erster Test

Am Gate in EDDH

Am Gate in EDDH

Noch während der Weihnachtsfeiertage hat die JARDesign Group ihre A320neo veröffentlicht. Die erste Version ist vorerst nur für Windows erhältlich. Jedoch sollten Versionen für Mac und Linux die nächsten Tage folgen.

Der Preis von nur 35 USD ist dabei überraschend niedrig angesetzt worden. Denn das was hierfür geboten wird ist ein sehr umfangreich simulierter Airbus inklusiv Flight Management System und aktuellen Navigationsdaten.

Für den Support inklusive aller vorhandenen Liveries und Dokumentationen wurde eine eigene Webseite eingerichtet: http://airbus320neo.com/

Nach einem ersten kurzen Test lässt sich schon sagen, dass es sich hier um ein ganz besonderes AddOn für X-Plane 10 handelt. Dabei hat sich die JARDesign Group einiges neues einfallen lassen.

Ein ausführlicher Bericht folgt, wenn ich ein wenig mehr Erfahrungen sammeln konnte. Aber es gibt schon ein paar wirklich tolle Schmankerln, welche zu Anfang schon mal viel Spass machen.

BA Liverie

BA Liverie

Als erstes sind die animierten Ground Services zu erwähnen. Die Steuerung erfolgt dabei sehr einfach über einen Knopf welcher immer links am Bildschirm eingeblendet ist. So lassen sich die Animationen sehr gut auch von der Außenansicht betrachten. Diese Animationen machen das Boarding viel lebendiger. Zusätzlich ist eine Pushback-Funktion inklusive Animation auch eingebaut, was zusätzliche Plugins dafür nicht mehr erfordern.

Das zweite sind die Sounds. Je nachdem an welchem Punkt man sich befindet, gibt es neben den Geräuschen der Maschinen auch noch Ansagen der Stewardessen und des Copilotes, welcher einem beim Abarbeiten der Checklisten behilflich ist. Dieses Feature hat auf alle Fälle Potential, da das Feedback über die Sprache einfacher zu verarbeiten ist. Besonders beim Takeoff ist das sehr Hilfreich. Weiterlesen

Die Carenado F33A Beech Bonanza im Test

Die Beech Bonanza F33A von Carenado ist ohne Frage eines der besten General Aviation Flugzeuge auf dem Markt. Aktuell (April 2012) kostet sie bei Aerosoft knapp 25 Euro. Bei dem Preis stellt sich schnell die Frage, ob bzw. für wen sich diese Investition auch lohnt.

Weiterlesen