Finger Weg vom Gateway!

Ich möchte an der Stelle alle X-Plane User warnen. Lasst die Finger vom X-Plane Gateway ( http://gateway.x-plane.com/ ). Denn wenn ich mir zu viele Szenerien vom Gateway ziehe, dann habe ich am Ende nur noch ein Durcheinander im Szenerie Ordner.

Das Gateway ist nämlich nicht für den normalen Nutzer gemacht sondern dafür, um die Erstellung von Default Airports zu koordinieren und zu automatisieren. D.h. für einen Entwickler ist das Gateway eine wichtige und hilfreiche Ressource, aber nicht für den Endanwender. Denn alle im Gateway gelisteten Szenerien landen früher oder später automatisch als Default Airport auf Deiner Festplatte. Wenn dann auch manuell heruntergeladene Gateway Szenerien verwendet werden, dann hab ich Szenerien doppelt auf meiner Festplatte.

In vielen Foren sehe ich, dass das Gateway als Link Geheimtipp geführt wird, wo es hunderte von Szenerien gibt. Ja das stimmt, aber diese Szenerien kommen aber auch per Updater automatisch in meine X-Plane Installation.

Bis jetzt, war die Verwendung  des Gateways in Ordnung, denn es gab kaum Default Airports, aber mit Version 10.35 sieht das ganz anders aus. Denn ab jetzt sind das über 700 Flugplätze (siehe http://www.x-plane.com/?article=x-plane-10-35-release-notes ). Hier noch den Überblick zu behalten ist praktisch unmöglich.

Die Einzige Funktion, welche ein nicht Entwickler nutzen sollte wäre der Bugtracker ( http://gateway.x-plane.com/bugs ). Wenn ich in einer Default Szenerie einen Fehler entdecke, dann sollte dieser am Besten darüber gemeldet werden.

Ansonsten denkt dran: Finger Weg vom Gateway! Macht lieber ein Update, dann habt Ihr alle Flugplätze auf einmal.

P.S.: Dieser Beitrag ist NICHT für Szenerieentwickler geschrieben, welche das Gateway mit dem WED täglich nutzen. Ihr wisst aber auch wovon ich spreche 😉

Kommentar verfassen