Entwicklertutorial: Hintergrundbild im World Editor richtig setzen

Die Zielgruppen von diesem kurzem Tutorial sind Szenerieentwickler mit ein wenig Erfahrung mit dem WED. Deshalb werde ich an der Stelle nicht auf alle Grundlagen eingehen.

Da mich immer wieder Kommentare und Nachrichten zu dem Thema erreichen möchte ich an der Stelle einmal kurz erklären wie man ein Google Maps Bild im World Editor richtig setzen kann. Es gibt sicher auch andere Lösungen, aber dieses Vorgehen hat bei mir in der Vergangenheit zum besten Ergebnis geführt. Andere Vorschläge könnt Ihr gerne bei den Kommentaren posten.

Als erstes benötigen wir eine Erweiterung für den Browser um Screenshots von Webseiten zu erstellen. Für Chrome kann man z.B. http://www.webpagescreenshot.info/ verwenden. Jedoch gibt es je nach Browser auch andere Erweiterungen. Also als erstes den Browser aufrüsten und dann kann es schon losgehen.

Diese Seite zeigt neben dem Google Maps Fenster auch noch die Koordinaten dazu an.

Diese Seite zeigt neben dem Google Maps Fenster auch noch die Koordinaten dazu an.

Für die Erstellung des Hintergrundbildes kann man zwar direkt Google Maps verwenden, jedoch sind dann die Koordinaten immer ein Problem. Dieses Problem löst die Webseite: http://www.ptsim.com/sbuilder/gmaps.htm

Ursprünglich für FSX entwickelt, jedoch die Koordinaten sind in X-Plane auch nicht anders 😉

Das Besondere an dieser Seite sind zwei Punkte:

  • Die Koordinaten der Bildränder werden rechts neben dem Bild angegeben.
  • Man kann den Bildauschnitt mit mehr Pixel in einem neuen Fenster öffnen lassen.

Das was wir nun tun ist, dass wir mit dem Ausschnitt zu unseren Flugplatz navigieren und über den Zoom alles so einstellen, dass der ganze Platz (Runways und Taxiways) sichtbar sind. Danach wählen wir unten rechts die maximale Auflösung 3200×2400 und klicken rechts daneben auf „Window“. Daraufhin öffnet sich ein Tab oder ein neues Browserfenster, welchse so groß ist, dass man nach rechts und nach unten scrollen müsste, um das ganze Bild anzusehen. Das machen wir aber nicht sondern wir lassen unser Screenshotprogramm ein Bild von der kompletten Seite erstellen. Das Programm kümmert sich dann automatisch um das scrollen und erzeugt ein entsprechendes Bild.

Wichtig ist, dass wir im ursprünglichen Fenster die Karte nicht bewegen. Denn der Bereich mit den map boundaries ist für nun wichtig. Denn das sind die Koordinaten der Bildränder. Wenn wir jetzt irgendwo noch herumscrollen oder die Karte bewegen, dann passen die Koordinaten auch nicht mehr.

Wenn wir die Koordinaten uns aufgeschrieben haben, können wir die Arbeit im WED beginnen. Jetzt reicht es, dass wir 2 Referenzpunkte erstellen (z.B. rechts-oben und links-unten). Wer es lieber sicherer hat, der kann auch gerne alle vier Referenzpunkte erstellen. Ich benutze dafür immer gerne die Windsäcke. Der Windsack hat den Vorteil, dass man die Koordinaten über das rechte Menü „Selection“ unter latitude und logitude setzen kann. Der Windsack besitzt oben links neben dem Mast (bei der grafischen Darstellung im WED) ein kleines Fadenkreuz und genau dort ist der Punkt der eingegebenen Koordinate. Also wir setzen 2 oder 4 Referenzpunkte mittels Windsäcke (oder ein anderes Objekt, welches uns die Koordinaten grafisch zeigt und wir diese eingeben können).

Das Eingefügte Hintergrundbild bei gedrückter Shift-Taste. Dabei werden an den Rändern Pfeile dargestellt, mit welchen das Bild ohne Verzerrungen angepasst werden kann.

Das Eingefügte Hintergrundbild bei gedrückter Shift-Taste. Dabei werden an den Rändern Pfeile dargestellt, mit welchen das Bild ohne Verzerrungen angepasst werden kann.

Jetzt Zoomen wir die Ansicht im WED von unserem Platz ungefähr so hin, dass alle unsere Referenzpunkte sichtbar sind. Anschließend importieren wir das Bild wie gewohnt in den WED. Das Hintergrundbild passt an der Stelle noch nicht so genau, aber schon ungefähr. Für die Feinjustierung müssen wir das Bild entsprechend ausrichten. An der Stelle ist wichtig, dass wir das Bild nicht verzerren. Das funktioniert wie folgt. Vertex Tool auswählen (der Pfeil oben links bei den Icons oder „V“ auf der Tastatur). Anschließend das Hintergrundbild auswählen. Danach Shift Taste drücken. Wenn die Shift Taste gedrückt ist, werden die kleinen grünen Quadrate an den Ecken durch kleine grüne Pfeile ersetzt.

Mit den Pfeilen an den Bildrändern richten wir nun das Hintergrundbild an unsere Referenzpunkte aus.

Fertig. Bei den obigen Screenshots habe ich als Grundlage meinen Flugplatz Vilshofen verwendet. Dort kommt es auch zu einem unschönen Versatz. Ein Update zu dem Platz wird auch in kürze Folgen.  Das Tutorial beschäftigt sich nur damit, wie wir das Hintergrundbild richtig setzen können und ist keine Einführung in den WED! Tutorials dazu folgen. Ich freue mich über jede Mail und Vorschläge, was ich an der Stelle erklären soll. Solltest Du also Fragen zum WED oder zu anderen Punkten haben schick mir doch einfach eine kurze Nachricht.

Ein Gedanke zu “Entwicklertutorial: Hintergrundbild im World Editor richtig setzen

Kommentar verfassen