X-Plane 10.10b1 ein erster Eindruck

Die Neuerungen in X-Plane 10.10 sind sehr vielversprechend, aber das Release ist Beta 1. Doch lässt sich mit dieser Beta-Version schon etwas anfangen? Wie praxistauglich ist dieses Release? Dafür habe ich hier kurz meine ersten Eindrücke zusammengefasst.

Das neue Fenster für einen Quick Flight.

Gleich beim Start fällt bereits die neue GUI auf. Relativ schnell nach dem Doppelklick auf X-Plane öffnet sich auch schon ein Fenster für die Quick Flight Einstellungen. Durch das Anklicken der jeweiligen Bilder lassen sich Uhrzeit und Wetter einstellen. Diese Neuerung kommt auf allen Fällen den Spielern zu Gute, welche nicht so viel Wissen in der Meteorologie besitzen, sondern einfach nur fliegen wollen. Zusätzlich sind die Dialoge für die Flugzeug- und Flugplatzwahl hier auch vorhanden. Beim Flugzeug lässt sich leider keine Livery und beim Flugplatz keine Startposition auswählen, man wird einfach auf eine Runway gesetzt.

Die Darstellung und auch Teile der Texturen wurden angepasst, wodurch sich die Flugplätze besser in die Umgebung einbinden. Da hat aber auch zur Folge, dass man die Runways beim Anflug sehr schwer findet. Insbesondere bei VFR Flügen kann das evtl. zum Problem werden.

Die Columbia 400

Als neues Flugzeug ist die Columbia 400 im Update enthalten. Sie ist nach dem Update unter General Aviation zu finden. Das Model sieht sowohl innen als auch außen sehr gut aus. Das Garmin 1000 hat zwar ein größeres Display, hat jedoch auch nur sehr eingeschränkte Funktionalitäten. Ein erster Testflug verlief ein wenig chaotisch. Das Flugzeug ließ sich sehr schwer steuern und fast gar nicht landen. Eine Steuerung der Sinkrate über das Gas war dabei gar nicht möglich. Die erste Vermutung war, dass es vielleicht an dem neuen Flugmodel liegt. Also eine Gegenprobe mit der Carenado Beech 33. Die Carenado ließ sich schon besser steuern, verhielt sich jedoch auch anders als vor dem Update. Also das Ergebnis für die Columbia 400: sieht zwar gut aus, kann aber noch ein wenig Verbesserung vertragen.

Als nächstes gab es einen kurzen Test mit verschiedenen Plugins. Plugins funktionieren auch nicht alle. Mit dem Landing Speed Plugin war es sogar gar nicht möglich X-Plane zu starten. Ein weiteres Problem ergab sich mit der App X-Mapper Pro. Hier verlangte die Betaversion immer nach einem EFIS Schlüssel.

Bei den weiteren Flügen ist mir auch aufgefallen, dass der Wechsel der Ansichten auch nicht immer funktioniert. Ich konnte diesbezüglich aber keine Regel herausfinden.

Das Beeindruckendste waren die Nachtansichten im HDR Rendering. Diese bessere Darstellung fällt einem sofort auf. In den Screenshots kommt das leider nicht ganz so gut raus. Aber bei einem Anflug über eine Stadt in der Nacht, wirkt diese Darstellung.

Fazit: Ein Update ist erst einmal nicht empfehlenswert, da viele Dinge noch nicht richtig funktionieren. Zwar gibt es viele Verbesserungen, jedoch ist die Betaversion 1 noch nicht alltags-tauglich.  Deshalb lieber auf das nächste Update warten. Dieses wird sicher relativ bald erscheinen und entsprechende Bugfixes enthalten.

Kommentar verfassen